Mit diesen Streifen bringt ihr das Festival-Feeling auf die Leinwand

Camera, Lights, Action: Die kultigsten Musikfilme
fz-redakteur
/
28. Februar 2018
Share this
Wie sich die Zeit vertreiben, bis endlich das erste Festival gerockt werden kann? Wie wäre es mit einem Musikfilm, der die Lust auf die Festivalsaison noch mal so richtig weckt? Wir haben euch jene "Streifen" rausgesucht, die ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen dürft.
Ihr könnt es kaum erwarten, eure Gummistiefel einzupacken, die Zelte aufzuspannen und zwischen der jubelnden Menge eure Lieblingsband anzuhimmeln? Geht uns ähnlich! Das Problem: Ein paar Monate müssen wir uns noch gedulden, bis die ersten Festivals ihre Pforten öffnen. Um euch das lange Warten auf die kommende Festivalsaison dennoch ein wenig erträglicher zu machen, haben wir ein Programm für euch zusammen gestellt: ein Video- und Filmprogramm, um genau zu sein. Lasst euch mitreißen von inspirierenden Geschichten, selbstbewussten Protagonisten und tiefen Rückschlägen.

 

Once 


Ein irischer Independentfilm, der die Geschichte eines Straßenmusikers und einer jungen tschechischen Immigrantin erzählt, die sich einander annähern und zusammen ein Album aufnehmen. Beide hängen jedoch noch ihrer Vergangenheit an – und das schafft das ein oder andere Problemchen“. 2008 gewann er in der Kategorie Bester Song mit dem Titel „Falling Slowly“ den Oscar – reinhören lohnt sich also auf alle Fälle.

Den Trailer gibt's hier.

 

The Girl from the Song


In dieser Romanze, die 2017 erschien, folgt ein junger Musiker seiner großen Liebe auf das atemberaubende Burning Man Festival in der Wüste Nevadas. Eine ungewöhnliche Geschichte, die durch emotionale und spannende Charaktere überzeugt. Highlight ist natürlich die traumhafte Festival-Kulisse.

Den Trailer gibt's hier.



Rock in the Park 


Dieser 90-Minüter ist randvoll an echten Emotionen, denn er wurde tatsächlich auf einem echten Festival gedreht: Innerhalb von fünf Tagen mussten alle Szenen auf dem „T in the Park“ in Schottland abgedreht sein. Heraus kam eine sympathische Komödie über zwei unterschiedliche Musik-Charaktere, die durch missliche Umstände dazu gezwungen werden, den größten Gig ihrer Karriere gemeinsam zu performen

Den Trailer gibt's hier.

 

Control 


Eine berührende Geschichte mit passendem Soundtrack: Ian Curtis ist Sänger der britischen Band Joy Division, die Anfang der 80er Jahre maßgeblich den Übergang vom Punkrock zum Post-Punk prägte. Zwischen der Liebe zu seiner Frau Deborah und seiner Karriere verliert der junge Musiker, wie der Name schon sagt, die Kontrolle und das Drama beginnt. Das Besondere am Film: er ist komplett in schwarz-weiß gehalten.

Den Trailer gibt's hier.

 

We are your Friends 


Zac Efron in der Rolle des aufstrebender Elektro-DJs Cole. Sein Ziel: den nächsten großen Hit landen. Dabei verliebt er sich in die Freundin seines Mentors James Reed. Ob das gut gehen kann? Der Soundtrack jedenfalls bietet jede Menge gute Laune und trifft mit Sicherheit den Geschmack des ein oder anderen Technoliebhabers.

Den Trailer gibt's hier.